Sprache und Ausdrücke

In Australien wird Australian English gesprochen. Durch die Aussprache, eigene Wortkreationen und Wortverkürzungen hebt sich das australische vom britischen Englisch ab. Mit Schulenglisch kommt man auf einer Reise aber gut zurecht.

Der australenglische Dialekt ist nur schwer verständlich, wird aber zum Glück nur von wenigen gesprochen. Vor allem die Betonung ist gewöhnungsbedürftig: Der Australier verschluckt gerne Buchstaben oder ganze Silben, so z. B. bei dem Gruß „G’day!“ (= Good day). Abkürzungen sind äußerst beliebt wie „Brekky“ für Breakfast, „Mozzy“ für Moskito usw. Findet der Australier etwas besonders (sei es gut oder schlecht), setzt er oft das Wort „bloody“ (= verdammt) davor. Als „Mate“ wird fast jeder männliche Mitbürger bezeichnet, solange er jung genug aussieht. Die lockere australische Art wird durch das häufig verwendete „No Worries!“ (= Alles klar! Keine Sorge!) deutlich.

Typische Ausdrücke

A
Abbo – Aboriginal (abwertend) 
Anzacs – Kriegsveteranen des Australia and New Zealand Army Corps
Aussie – Australier 
Aussie Rules – kurz für Aussie Rules Football, auch Footy

B
B.Y.O. – Abk. für „Bring Your Own“, für Restaurants ohne Ausschanklizenz
barbie/BBQ – Abk. für Barbecue = Grill 
billabong – Wasserloch, Teich, Tümpel 
billy tea – Tee über dem offenen Feuer 
boomerang – hölzerne Wurfwaffe
bottle shop – Spirituosengeschäft
bull dust – feiner Staub im Outback 
bush tucker – Essen im australischen Busch bzw. mit Zutaten aus dem Busch/Natur

C
Cabin – Wohncontainer oder kleine Hütte 
chips – Pommes frites 
corroboree – zeremonielles Fest, Zusammenkunft der Ureinwohner
corrugated road – Wellblechpiste
counter meal/lunch – Thekenessen im Pub/Bar

D
Damper – Buschbrot aus Mehl, Wasser und Backpulver, wird direkt im Feuer gebacken
didgeridoo – Aboriginal Blasinstrument
dirt road – Piste, nichtasphaltierte Straße
dreamtime – Schöpfungszeit in der Aboriginal-Mythologie

F
Facilities – sanitäre Einrichtungen
freshie – Abk. für Freshwater Crocodile

G
G’day, Good Day, G’Day Mate – Guten Tag 
gravel road – Schotterstraße

H
homestead – Farmhaus/Gebäudekomplex

M
Mate – Kumpel, Freund
mozzy, mossies – Moskitos, Stechmücken

N
Never never – Wüstengebiet im Inland
no worries – keine Sorge, alles okay

O
Outback – unwirtliches Hinterland, abseits der Zivilisation

R
road train – langer Lkw mit bis zu drei Anhängern

S
Salties – Abk. für Salzwasser-/Leistenkrokodile
sealed road – asphaltierte Straße („bitumen“)
station – Farm im Landesinneren
stinger – Qualle (auch box jellyfish)
stubby – kleine Bierflasche
swag – Outback-Schlafsack

T
thongs – Badeschlappen
tucker – Essen, Lebensmittel

U
Unsealed road – nicht asphaltierte Straße

W
Walkabout – rituelle Wanderung der Aboriginal People
wet – Regenzeit im Norden („the wet season“, „in the wet“)

X
X-ing/Pedestrian Crossing – Fußgängerüberweg
X-mas /Christmas – Weihnachten

Literaturtipp
Elfi Gilissen: „Englisch für Australien“ und „Australian Slang – Englisch Down Under“, erschienen im Reise Know-How Verlag

  • Home