Gesundheit

In Australien ist man nur wenigen Gesundheitsrisiken ausgesetzt. Die Hygiene ist hervorragend, die Trinkwasserqualität in aller Regel gut. Die medizinische Versorgung ist flächendeckend. Abgelegene Regionen werden vom Royal Flying Doctor Service (RFDS) versorgt.
In öffentlichen Krankenhäusern erhalten Sie eine Basisversorgung. Weitere Behandlungen und Behandlungen in privaten Praxen und Kliniken müssen aber meist bar bezahlt werden. Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ist deshalb dringend zu empfehlen.

Alle gängigen Medikamente sind in Apotheken und Drogerien erhältlich.

Für Reisende aus Europa gibt es keine Impfvorschriften, sofern Sie sich innerhalb der letzten sechs Tage vor Einreise nicht in einem Gelbfiebergebiet aufgehalten haben.

Eine nicht zu unterschätzende gesundheitliche Gefahr stellt die starke UV-Strahlung in Australien dar. Schützen Sie sich daher mit einem breiten Hut, bedeckender Kleidung einer guten Sonnenbrille und starkem Sonnenschutzmittel.

In tropischen Regionen gilt es sich vor Insektenstichen (Moskitos und Sandfliegen) zu schützen, da diese, neben dem unangenehmen Juckreiz, auch Krankheiten übertragen können.

Leitungswasser kann fast überall getrunken werden, jedoch schwankt die Wasserqualität stark. Führen Sie stets eine Wasserflasche auf Ausflügen und Wanderungen mit sich.

  • Home