Anreise nach Australien

Anreise/Flughäfen 

Australien hat 7 internationale Flughäfen: Sydney, Melbourne, Adelaide, Perth, Darwin, Cairns und Brisbane. Nicht jeder Flughafen wird von jeder Airline angeflogen: Darwin z.B. nur von Qantas/Jetstar, Singapore Airlines und Malaysia Airlines. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, nach Australien zu fliegen: entweder über Asien oder über Nordamerika. Eine Kombination beider Flugrouten ist das so genannte Round The World-Ticket, welches mit einem deutlichen Aufpreis verbunden ist.

• Über Asien: Dies ist der übliche Weg (Flugzeit: ca. 20-22 Stunden). Je nach Zeit und Interesse können Zwischenstopps (sog. Stopover) in Dubai, Abu Dhabi, Katar, Bangkok, Singapur, Kuala Lumpur, Hongkong, Seoul oder anderen asiatischen Städten eingelegt werden. Wichtig: Beachten Sie die Pass- und Visabestimmungen der asiatischen Länder! Sogenannte Gabelflüge sind möglich, d.h., der Ankunftsort muss nicht gleich Abflugort sein (z.B. Hinflug nach Melbourne, Rückflug von Cairns). Die schnellste Verbindung nach Australien bietet zurzeit Emirates für Frankfurt – Dubai – Perth mit rund 16 Stunden reiner Flugzeit. Fluggesellschaften: Qantas, British Airways, Emirates, Singapore Airlines, Cathay Pacific, Malaysia Airlines, Etihad, Thai Airways, Korean, Qatar Airways u.a.

• Über Nordamerika: Diese Route stellt den längeren Weg dar. Auch hier bieten sich attraktive Stopover-Möglichkeiten an: USA (Los Angeles), Südsee-Inseln (Fiji, Tonga, Samoa, Tahiti, Cook Inseln), Neuseeland. Das Umsteigen in den USA erfordert durch die aufwändigen Kontrollen Geduld und Gelassenheit. Auch Kinder müssen einen maschinenlesbaren Reisepass haben (kein Kinderausweis erlaubt!). Fluggesellschaften: Lufthansa, Air New Zealand (nur via Neuseeland)

• Round The World (RTW – Weltreiseflüge): Ausgetüftelte Kombinationen mit verschiedenen Fluggesellschaften ermöglichen beispielsweise den Hinflug über Asien und den Rückflug via Neuseeland, Tahiti, Osterinsel, Chile (z.B. OneWorld Explorer Pass). Die Gültigkeit eines RTW-Tickets beträgt ein Jahr, die Anzahl der Unterbrechungen ist begrenzt. Fluggesellschaften: Qantas/British Airways/Cathay Pacific/Lan Chile (OneWorld Allianz), Air New Zealand/Singapore Airlines/Lufthansa (Star Alliance)

Buchung

Alle Fluggesellschaften haben Büros in Deutschland (Frankfurt) und in Australien (Sydney, Melbourne, Adelaide, Brisbane, Perth). Günstige Raten, die nur im Paket mit Landleistungen (z.B. Fly & Drive-Angebote) verkauft werden dürfen, vermitteln Ihnen die namhaften Reiseveranstalter (z.B. die Veranstalter der Best of Travel Group). Internetbuchungen bieten auf der Langstrecke bei Linienflügen keine Preisvorteile gegenüber Reisebüros, insbesondere wenn inneraustralische Flüge benötigt werden und es fehlt die Beratung. Eine frühzeitige Buchung ist empfehlenswert, vor allem für die Sommerferien (Juli/August/September) und die Winterferien (Dez./Jan.). Flüge können etwa 340 Tage im Voraus gebucht werden!

Flugsteuern und -gebühren

Alle anfallenden Gebühren, Steuern, Treibstoffzuschläge werden bereits in das Ticket inkludiert (zuzüglich zum reinen Flugpreis). Vor Ort ist in Australien also nichts mehr zu bezahlen. Die „Nebenkosten“ können sich leicht auf über € 600 pro Person und Ticket addieren (je nach Zahl der Flüge und angeflogenen Länder und Flughäfen). Die Kerosinzuschläge sind bis zur Ticketausstellung variabel.

Vielflieger-Programme

Jede Airline hat ein Vielflieger-Programm. Werden Sie dort Mitglied (am besten vor der Abreise) und sammeln Sie die Meilen – es verhilft Ihnen vielleicht früher oder später zu einem Freiflug oder einem Upgrade in die Business-Class. Meilenprogramme sind in erster Linie ein Knebelinstrument zur Kundenbindung. Wählen Sie immer die Airline, die Ihnen die beste Verbindung, einen guten Preis und Ihre gewünschten Zielflughäfen bietet! Die Mitgliedschaft erwerben Sie am besten online im Internet bei den Airlines (z.B. www.qantas.com.au, www.emirates.de, www.asiamiles.com). Lassen Sie Ihre Vielfliegernummer danach gleich in Ihre Buchung eintragen.

Gepäck

Beachten Sie unbedingt die strikten Gepäcklimits mit 20-30 kg pro Person. Einige Airlines bieten in Business-Class 30-40 kg pro Person an. Das Handgepäck (1 Stück pro Person!) darf die Maße 48 × 42 × 25 cm (zusammen max. 115 cm) und 5-7 kg Gewicht nicht überschreiten! Es dürfen keine Messer oder Scheren in das Handgepäck. Gaskartuschen oder Benzinflaschen (für Kocher) werden nicht befördert. Flüssigkeiten im Handgepäck dürfen max. 100 ml haben und müssen separat in einem verschließbaren Plastikbeutel verpackt sein.

Sitzplatzreservierungen

Einige Fluggesellschaften bieten die Möglichkeit, Sitzplätze vorab zu reservieren. Teilweise ist dies mit Kosten verbunden. Fragen Sie Ihren Reiseveranstalter nach der Sitzplatzkonfiguration des Fluggeräts. Die beliebten Sitzplätze mit mehr Beinfreiheit an den Notausgängen können entweder beim Check-In am Flughafen reserviert, oder bei einigen Fluggesellschaften im Voraus gegen Gebühr im Internet gebucht werden. Bei einigen Airlines ist eine Sitzplatzreservierung nur möglich, wenn zuvor die Mitgliedschaft im Vielfliegerprogramm (online) beantragt wurde (z.B. Emirates). Qantas verlangt für Sitzplatzreservierungen pro Langstreckensegment AUD 25 in Economy Class.

Online-Check-In

Nutzen Sie den Online-Check-In, der je nach Airline 24-48h vor Abflug im Internet möglich ist. Sie drucken sich bereits zu Hause die Bordkarte (inkl. Sitzplatz-Nr.) aus und geben am Flughafen nur noch Ihr Gepäck an einem separaten Schalter ab. Ist ein „Rail & Fly“-Ticket enthalten, funktioniert der Online-Check-In i.d.R. leider nicht.
Kindersitze im Flugzeug: Infants (Kleinkinder unter 2 Jahren) haben bei Zahlung von nur 10% des Flugpreises keinen Sitzplatzanspruch. Ist der Flieger voll, müssen sie auf dem Schoß der Eltern sitzen bzw. können im Bassinett (Kinderschale an der Wand) schlafen. Wenn Sie einen Sitzplatz kaufen (Kinderpreis mit 25% Ermäßigung) so klären Sie mit der Fluggesellschaft, ob ein Kindersitz im Flugzeug mitgebracht werden darf.
Mahlzeiten: Melden Sie Sonderwünsche, wie vegetarisches Essen, vorher an.

Flugpreise

Die Flugpreise schwanken je nach Saisonzeit, Zielflughafen, Fluggesellschaft, Gültigkeit, Flugklasse (Economy-, Business-, First-Class) erheblich. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Reiseveranstalter über die aktuell gültigen Tarife und Sondertarife, z.B. günstige Fly & Drive-Angebote! Lockvogelangebote in Tageszeitungen sind mit Vorsicht zu genießen – der supergünstige Flug ist meist ausgebucht, führt nicht zum gewünschten Zielort oder ist nur zu wenigen Terminen verfügbar. Auch sollte die Wahl der Fluggesellschaft mit Bedacht gewählt werden: Was nützt der supergünstige Flug, wenn man aufgrund schlechter Flugverbindungen völlig gerädert oder mit zig Stunden Verspätung ankommt? Last-Minute-Preise sind im Linienflugbereich i.d.R. nicht verfügbar. Echte Schnäppchenpreise erhalten Sie in der Low Season von April (nach Ostern) bis Ende Juni. Als renommierte und zuverlässige Fluggesellschaften mit guten Verbindungen gelten u.a. Qantas, Malaysia Airlines, Singapore Airlines, Thai Airways, Cathay Pacific, Emirates, Etihad, Qatar Airways, Korean Air.

Inlandsflüge

Ohne das dichte inneraustralische Flugnetz wäre so manche Australienreise kaum durchzuführen. Fast alle größeren und kleineren Städte sind miteinander regelmäßig, oft sogar mehrmals pro Tag verbunden. Qantas mit der Tochtergesellschaft Jetstar hat auf bestimmten Strecken ein „Fast-Monopol“. Daraus resultieren Engpässe am Flugmarkt, insbesondere auf den bei Touristen beliebten Strecken in Richtung Rotes Zentrum (Sydney – Alice Springs/Ayers Rock – Cairns). Die Fluggesellschaft Virgin Australia hat sich auf vielen Strecken zu einem ernsthaften Konkurrenten der Qantas entwickelt.
In Zusammenhang mit einem internationalen Flugschein werden von einigen Fluggesellschaften (Qantas, Emirates, Etihad, Singapore Airlines) vergünstigte Inlandsflüge angeboten. Hierbei muss die Buchung aller Strecken vorab und zusammen mit dem Langstreckenticket erfolgen.

Internet-Buchung für Inlandsflüge: Qantas, Jetstar und Virgin Australia bieten im Internet teilweise sehr günstige Tarife für typische „Rennstrecken“ (z.B. Sydney – Melbourne) an. Doch Vorsicht: Die billigsten Tarife sind nicht umbuchbar und nicht erstattungsfähig. Der Betrag wird sofort von Ihrer Kreditkarte abgebucht! Änderungen sind nicht möglich, d. h., Ihr Ticket verfällt (100 % Stornokosten) bei einer Änderung oder einem verpassten Flug. Allzu leicht geht hier Geld verloren! Es empfiehlt sich die Reservierung aller Strecken vor Abflug nach Australien.

Sonstige Hinweise

• Die Flughäfen von Sydney, Melbourne, Brisbane, Cairns und Perth verfügen über einen internationalen und nationalen Terminal, die voneinander getrennt liegen. Dem Taxi- oder Busfahrer muss deshalb angegeben werden, um welchen Flug es sich handelt. Qantas-Flugnummern QF 001 bis QF 399 sind internationale Flüge (Abflug und Ankunft beim „International Terminal“), QF 400 und darüber sind nationale Flüge (Abflug und Ankunft beim „Domestic Terminal“). Der Wechsel von Domestic zu International und umgekehrt sollte mit mindestens 90 Minuten kalkuliert werden (inkl. Check-in-Zeit).
• Jetstar und Virigin Australia Flüge können national oder international sein.
• Finden Sie sich 60 bis 90 Minuten vor Abflug am Flughafen ein. Insbesondere in den Metropolen Sydney und Melbourne muss beim Check-in teilweise mit erheblichen Wartezeiten gerechnet werden!
• Auch wenn eine Rückbestätigung (Reconfirmation) nicht zwingend gefordert ist: Im Falle von Flugzeitenänderungen ist sie garantiert hilfreich.
• Nutzen Sie die praktischen Check-In Automaten. Geben Sie dort Ihren Namen und Buchungscode („Filekey“ der Buchung) ein und Sie erhalten daraufhin Ihre Bordkarte. Ihr Gepäck geben Sie an einem speziellen Gepäckschalter auf. Sie ersparen sich dadurch das Warten an den regulären Check-In-Schaltern.

  • Home